30/36

Gewöhnliche Robinie, Scheinakazie (Robinia pseudoacacia)

Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)

Herkunft: Nordamerika

Blütezeit: Mai bis Juli

Gefunden: Robinien-Baumreihe, anfangs Mühlebachstrasse

Gesehen: täglich mit Kurvenschuss

Meteo: schön, 31 Grad

Souvenir: die hellgelben Flocken, die die mächtigen Robinien rund um den Hallwylplatz auf den Boden schneien lassen, wo sie sich zu einem dichten Blütenteppich verdichten.

Spezial: Des Königs Botaniker, Jean Robin, pflanzte, gemäss der meisten Quellen, 1601 im Jardin des Plantes und auf der Place Rene Viviani in Paris die ersten Robinien Europas. Der Baum gilt in seinem ursprünglichen Verbreitungsgebiet als Pionierpflanze, die nach Waldbränden oder Kahlschlägen die Waldregeneration einleitet. Nach dem Zweiten Weltkrieg verbreitete sich die Gewöhnliche Robinie auf vielen Trümmerschuttflächen. So sind in Leipzig, Berlin oder Stuttgart grosse Flächen mit Robinien bewachsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s