34/36

Goldgarbe oder Gelbe Schafgarbe (Achillea filipendulina)

Familie: Korbblütler (Asteraceae)

Herkunft: Kasachstan, Afghanistan, Pakistan, Iran, Irak, Türkei, Kaukasus

Blütezeit: Juni bis September

Gefunden: Fussweg zum Hornbach (beim Quartiertreff Hirslanden)

Gesehen: ausnahmweise überirdisch die Forchstrasse querend

Meteo: schön, 34 Grad

Souvenir: die gelben Schafgarben, die in einem Dörfchen ganz hinten im Glarnerland den Weg zum Gondelbähnli säumen. Mit der Gondel gehts steil hinauf in den Schlattberg, von der Bergstation ist es noch eine Viertelstunde zu Fuss zum umgebauten Heugade meiner Tante. Als Kind habe ich hier so manchen fröhlichen Silvester mit meinen Cousins verbracht. Vergangenes Wochenende besuchte ich den Ort zum ersten Mal mit meiner Familie. Auf dem Feuer kochen, eine Luchsfalle aufstellen, abends ins Kajütenbett kuscheln, am Sonntagmorgen den Adler beim Kreisen zuschauen und die Geissen auf der Weide besuchen: Das einfache Leben vermag auch meine Stadtbuben zu faszinieren.

Spezial: Als Heilpflanze wird die Goldgarbe hierzulande kaum eingesetzt, sie hat jedoch eine ähnliche Wirkung wie die Schafgarbe. Sie wirkt unter anderem wundheilend, entzündungshemmend und krampflösend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s